Seit August 2016 veröffentlichte Instagram vier unterschiedliche Updates



Posted am 05. Oktober 2017



Der Start der „Update-Welle war August 2016. Begonnen hat alles mit den Instagram-Story-Views.


Instagram-User können Kurzvideos aufnehmen und diese auch ausschmücken mit Text oder/und Farben. Diese Posts können mit weiteren Kurzvideos ergänzt werden und sind 24 Stunden im Instagram-Netz verfügbar. Danach wird der Cóntent gelöscht. Auf diese Weise können Nutzer alle aktuellen Instagram-Stories, im oberen Bereich der App sehen und sind bestens informiert


Hierzu 5 Tipps


Tip1: Erstelle deine Stories vorab am PC oder Laptop auch eventuell vorhandene Snapchat-Stories sind direkt wieder verwendbar bei den Instagram-Stories ..So sieht deine Story auf jeden Fall professional aus


Tip2: Achte darauf das die Story sich nicht in die Länge zieht und Langweilig wird. Eine Studie beim Vorreiter Snapchat hat ergeben das Storys mit 8 Snaps am heufigsten Beachtung gefunden haben, dies kann man durchaus auch bei Instagram als Richtwert empfehlen.  Eine Story sollte demnach aus 8 Elementen bestehen. Was auch sehr gut ankommt, ist ein Mix aus Videos und Bildelemente.


Tip3: Achte auf die Inhalte die du Postest. Es macht sich einfach nicht gut wenn du als Business-Profil beispielsweise Inhalte nutzt die von der letzten Party stammen und dementsprechend Rauschzustände gesehen werden;) macht sich wirklich nicht gut.


Tip4: Bei den Instagramstories hat man nicht so viele Möglichkeiten für Interaktionen, aber die Zuschauer können dir Nachrichten senden. Also nutze diesen Call-to-Action und schreibe in deine Story beispielsweise „ wenn du die Story gut findest dann folge mir “ eine andere Möglichkeit wäre ein Voting mit einzubauen. RedBull hat dies sehr erfolgreich gemacht. Wobei das Voting wieder über die Nachrichtenfunktion geht ..Kurzes Beispiel: In deiner Story schreibst du .. „ welches Bild gefällt dir am Besten.. sende uns eine Nachricht .. das Gewinnerbild wird dann dauerhaft auf unserem Profil sichtbar sein.. also Votet was das Zeug hält ;) “


Tip5: Schaue wer deine Story besucht hat , gehe anschließend auf deren Profil, Like Posts und Kommentiere. Dies schafft eine „Verbindung“  zwischen dir und den anderen Usern. So das diese auch deine Zukünftigen Stories verfolgen werden.


 


Instagram-Stories: Die Zahlen


  • 15 Mio Instagramnutzer in Deutschland ( 2016 waren es noch 9 mio )
  • 800 Mio aktive Nutzer Weltweit
  • 500 Mio täglich aktive Nutzer Weltweit
  • 250 Mio Storynutzer täglich Weltweit
  • 80 % der User folgen mindestens einem Unternehmen
  • Tägliche Verweildauer bei Usern unter 25 Jahren liegt bei 32 Minuten im Durchschnitt
  • Tägliche Verweildauer bei Usern über 25 Jahren liegt bei 24 Minuten im Durchschnitt
  • Die Wiedergabe-Zeit von Videos auf Instagram ist in einem Jahr um 80 % gestiegen
  • 50 % aller Unternehmen veröffentlichen mindestens eine Story im Monat
  • 15 Mio Business-Profile Weltweit

 


Weitere Updates folgten:


Instagram-Stories Face-Filter beinhaltet lustige Sticker die du über gesichter legen kannst.


Egal ob Foto, Video oder sogar Boomerangs alles geht. Was sehr beeindruckend ist, ist die Tatsache, das sich die Sticker an die Bewegungen anpassen. Sehr gut gemacht auf jeden Fall


Schlafmasken-Filter: Hier einfach mit dem Kopf nicken um zwischen Tag und Nacht zu wechseln


Road-Trip-Filter: Hierfür musst Du einfach nur den Mund öffnen und schon wirst Du an einer Straße entlangdüsen. Das kannst Du übrigens auch zusammen mit Freunden tun.


 


Hashtag-Sticker: Hashtags sind die wichtigsten Elemente bei einem Post .. Ohne Hashtags wird dein Bild nicht für andere Sichtbar.


Radiergummi-und Zurückspulen-Funktion: Mit der Radiergummi-Funktion kannst du tolle Effekte auf deine Bilder Radieren  und mal rückwärts laufen aufm Video macht sich auch ganz gut.


 


 Das neueste Update


Die Location- und Hashtag-Stories Funktion. Das Update soll den Nutzern die Suche nach den neuesten Trends, Orten und interessanten Leuten vereinfachen. Die Location- und Hashtag-Stories ermöglichen den Nutzern lokale Stories zu finden. Außerdem wird es leichter, Inhalte zu finden, die nahezu perfekt zu den persönlichen Interessen der Nutzer passen.


So funktioniert das neue Update


Um das Location- und Hashtag-Story-Update nutzen zu können, müsst Ihr Eure Standortmitteilung in den Einstellungen aktivieren. Dann seht Ihr kurz danach oben in Explore eine Story, die mit vielen verschiedenen lokalen Stories gefüllt ist. Also Inhalte, die aus deiner aktuellen und unmittelbaren Umgebung erstellt wurden. Auch interessant: Wenn Ihr nach einem beliebigen Ort auf der Welt sucht, wird Euch jeweils die passende Location Story oben auf der Standort-Seite angezeigt.


Die Instagram Hashtag Stories ermöglichen Euch, Stories zu finden, die besser zu Euren persönlichen Interessen passen. Wenn Eure Instagram Stories auch bei anderen Nutzern mit ähnlichen Interessen angezeigt bzw. vorgeschlagen werden sollen, dann müsst Ihr Euer Profil auf „öffentlich“ stellen.


Viel Spaß beim Suchen, Posten und Teilen auf Instagram. 


Buycheapestfollowers



Instagram für das Business nutzen-Neue Kunden gewinnen



Posted am 13. Oktober 2017



Seit 2012 gehört Instagram zu Facebook man sollte aber vermeiden, beide Dienste in einen Topf zu werfen und dieselbe Strategie anzuwenden. Instagram Deutschland hat mittlerweile 15 Millionen Mitglieder und es werden täglich mehr.


Stellt sich die Frage, für welche Unternehmen ist Instgram geeignet? und wie kann ich mein Business Präsentieren?


Die Antwort ist einfach


Im Grunde für jeden, der Dienstleistungen oder/und Produkte anbietet egal ob es im B2B-Bereich ist oder im B2C.


Kurz gesagt für jedes Business


Die Zielsetzung ist entscheidend!

  1. 1. Verbesserung des Images
  2. 2. Kundenbindung und Kundenneugewinnung
  3. 3. Steigern der Markenbekannheit
  4. 4. Omnipresents

Nur um ein paar Beispiele zu nenn.


Neue Kunden gewinnen, und Bestandskunden binden!


1. Tipp: Erstellen eines Businessprofils bei Instagram

Auf Instagram können sich Unternehmen ohne viel Aufwand mit einem eigenen Account präsentieren. Seit Kurzem gibt es spezielle Unternehmensprofile, die allerdings noch nicht für jeden verfügbar sind. Wer als Unternehmen bereits ein persönliches Profil hatte, kann es einfach umstellen in 4 Schritten


Schritt 1


Umstellung auf Unternehmensprofil


Gehen Sie über Ihr Smartphone auf Ihr Unternehmensprofil und klicken Sie das Zahnradsymbol oben rechts. Dann klicken Sie auf "Zum Unternehmensprofil wechseln".


Schritt 2


Profil mit Facebook verlinken


Nun werden Sie aufgefordert, das Profil mit der dazugehörigen Facebook-Seite zu verbinden, dessen Administrator Sie sein müssen. Sollten Sie mehrere Seiten verfügen, wählen Sie das, mit dem Sie am häufigsten mit Ihren Followern kommunizieren.


Schritt 3


Eingeben der Unternehmensdaten


Das Instagram-Profil importiert nun die Daten aus dem Facebook-Profil. Achten Sie darauf, dass Sie eine Telefonnummer, eine E-Mai-Adresse und eine physische Adresse verfügen, damit Kunden Kontakt mit Ihnen aufnehmen können. Tippen Sie zum Speichern auf "Fertig" oben rechts.


Schritt 4


Ihr Instagram Business-Profil


Das Instagram Business-Profil ist nun fertig. Die Informationen können Sie nun jederzeit bearbeiten, indem Sie oben rechts auf das Zahnradsymbol klicken. Dann auf "Profil bearbeiten" und schließlich auf "Geschäftliche Kontaktinformationen"


Welche Sonderfunktionen haben Unternehmensprofile?


Zusätzliche Profilinformationen im Instagram Business-Profil


Anders als bei privaten Profilen werden bei Business-Profilen zusätzlich die Adresse und die Unternehmenskategorie angegeben. Damit sind sie nun auf den ersten Blick von „normalen“ Accounts unterscheidbar. Die Kategorie kann allerdings nicht frei gewählt werden, sondern wird automatisch aus der mit dem Account verbundenen Facebookseite übernommen. In unserem Fall lautet sie beispielsweise „Consulting/Business Services“; den Account finden Sie übrigens hier.

 

Erleichterte Kontaktaufnahme im Instagram Business-Profil


Gleich neben dem Profilbild ist recht prominent ein Kontaktbutton zu finden. Je nach hinterlegten Informationen stehen dem Profilbesucher beim Anklicken mehrere Optionen zur Verfügung. Sie können z. B. die Route zum Unternehmen planen lassen, direkt dort anrufen oder eine E-Mail schreiben. Der Vorteil liegt auf der Hand: Da die User für die Kontaktaufnahme in der App bleiben, wird die Gefahr von Absprüngen durch Medienbrüche minimiert.

 

Erweiterte Analysemöglichkeiten des Instagram Business-Profils


Die Erhebung von Social Media-Kennzahlen bereitet Kommunikationsabteilungen regelmäßig Kopfzerbrechen. Instagram kommt ihnen nun mit dem neu geschaffenen Analysebereich entgegen – wenngleich die Insights weniger umfangreich ausfallen, als von vielen erhofft wurde.


Wenn ein Profil-Beitrag ausgewählt wurde, lassen sich mit Klick auf „Statistiken anzeigen“ beispielsweise die KPIs Impressionen, Reichweite und Interaktionen anzeigen. Zusätzlich gibt es bei Business-Profilen einen erweiterten Statistik-Bereich, der über das Diagramm-Icon auf der Profilseite aufgerufen wird. Hier können Unternehmen die kumulierten KPIs der vergangenen Woche abrufen. Instagram gibt hier allerdings ausschließlich Auskunft über die Beiträge, die seit der Umwandlung in ein Business Profil erstellt wurden.

 

Im Analysebereich „beliebteste Beiträge“ stehen übrigens diverse Filter zur Verfügung. Die Analyse kann hinsichtlich Fotos und / oder Videos sowie auf Impressionen / Reichweite / Interaktionen / „Gefällt mir“-Angaben / Kommentaren eingeschränkt werden; außerdem lässt sich auch der Analyse-Zeitraum variieren. Die Statistiken zeigen außerdem die demografischen Merkmale der Fans auf. Für Unternehmen mit internationalem Publikum besonders interessant: Der Bereich „Standort“ ermöglicht auch die Darstellung mittels Länderverteilung.

 

Advertising aus der App heraus


Instagram-Anzeigen lassen sich schon seit längerem über den Facebook Anzeigenmanager bzw. Power Editor erstellen. Business Profile ermöglichen nun, sie direkt in der App anzulegen. Der Funktionsumfang ist dabei allerdings eingeschränkt. Ist ein Post ausgewählt, kann er über den Button „Hervorheben“ mit individuell einstellbarer Laufzeit und Budget beworben werden. Die Werbeziele umfassen bislang „Webseite besuchen“ und „Unternehmen anrufen oder besuchen“. Das Targeting lässt Einstellungen zu Ort, Interessen, Alter und Geschlecht zu. Nach Auswahl des „Call to Action“ Buttons lässt sich zudem ein passender Link hinterlegenFormularbeginn

 


2. Tipp: Nur ein guter Content verschafft dir Follower

Erfolgreich wird dein Profil mit guten Bilder. Diese sollten so gewählt werden, dass sie deine Firma auch im besten Licht darstellen .. ( Mitarbeiter während der Mittagspause am Aschenbecher machen sich einfach nicht gut ) vielmehr sollten verschieden Bereich der Firma dargestellt werden


  • Produktion
  • PR
  • Endprodukte

Auch sehr wichtig ist aber die authentische Kommunikation. Also nicht nur Werbe-Bilder, ein freundlicher Mitarbeiter vom unternehmen am Schreibtisch, bei der Arbeit macht sich immer gut

  • 3. Tipp: Bilder und Videos bearbeiten und anpassen

Es gibt eine Vielzahl an Apps zur Bildbearbeitung wie z.b.


  • Layout,
  • Boomerang und Hyperlapse.
  • Photoshop

Um nur einige zu nenne. Durch die richtige Bearbeitung wird der Post meist noch Interessanter und bekommt auch mehr Aufmerksamkeit.


  • 4. Tipp: Hashtags nutzen um Reichweite zu gewinnen

Hashtags gehören zur Instagram-Sprache. Ohne Hashtags geht der Post unter in der breiten Masse.


Die Hashtags sollten so gewählt sein, dass sie zum Bild bzw zum Content passen, Hashtags wie like4like, sind gänzlich ungeeignet. Man sollte auch drauf achten das die Beitragszahl der Hashtags nicht zu hoch ist. Sonst verschwindet der Post wieder in der breiten Masse


Ein guter Wert liegt zwischen 800-2000 K Beiträge pro Hashtag


5.Tipp: Einen Ansprechpartner in der Biografie des Profil benennen:


Wirkt für dritte immer sehr Seriös wenn ein Ansprechpartner einschließlich Kontaktinfos in der Biografie verankert ist.


  • 5. Tipp: Influencer nutzen

Auch das nutzen von  erfolgreichen Influencern für das eigene Produkt ist sehr hilfreich. Hierbei stellen die Influencer dein Produkt, oder deine Makre mit ihrem eingen Profil, deren Followern vor. Was dann auch noch mehr Reichweite für das eigene Profil bringt.


Was ist wichtig bei den Influencern ?


Die Influencer müssen nicht unbedingt dem typischen Käufer der Marke oder des Produkts entsprechen, aber sie müssen die Markenbotschaft authentisch verkörpern. Möglicherweise ist es für eine Marke ratsamer, mit Nischeninfluencern für eine Kampagne zu kooperieren. Infulencer findet man bei den einschlägen Influencer-Datenbanken oder auch bei Agenturen.


  • 6. Tipp: Den Account von Anfang an Interessant machen.

Sicherlich wird jetzt der ein oder andere die Nase rümpfen, es handelt sich aber um ein Business-Profil und man muss da einfach auch ein bisschen wirtschaftlich denke. Klar kommen mit der Zeit Follower, Likes, Views usw. Aber das kann mitunter auch etwas dauern. Bei einem Account wo schon „leben“ herrscht ist dies um ein vielfaches einfacher, neue Kunden bzw. Follower, zu gewinnen. Hierfür empfehle ich eine „Grundausstattung“ zu erwerben. Instagram Follower kaufen oder Instagram Likes kaufen ist für diesen Zweck legitim. Denn das Profil ist schließlich ein Aushängeschild.. aber ohne Follower und Likes macht sich das schönste „ Aushängeschild“  einfach nicht gut. Auch hier ist darauf zu achten das man den passenden Partner hat.


Buycheapestfollowers






buycheapestfollowers VIP Zugang wird im Moment gewartet, bitte versuche es später nochmal.

Ihr Produkt wurde erfolgreich in den Warenkorb hinzugefügt..

Weiter Einkaufen Jetzt bezahlen