Was ist der Unterschied zwischen einem Facebook-Profil und einer -Seite?

Viele Kunden haben uns gegenüber bereits die Sorge geäußert, dass der Facebook-Account ihrer Firma mit ihrem persönlichen verwechselt werden könnte. Zwar ist es richtig, dass man zuerst ein persönliches Profil erstellen muss, um ein Business-Profil anzulegen, das bedeutet aber nicht, dass sie die gleichen Daten teilen werden.

 

 

Was ist also der Unterschied zwischen einer Business-Seite und einem Profil?

 

Seiten, Gruppen und Profile haben eine Menge konkreter Eigenschaften, von denen die meisten gleich oder vergleichbar sind. Deshalb ist es für viele schwierig, den Unterschied zwischen den dreien festzustellen. Dieses Problem ist aber keineswegs ungewöhnlich!

 

Grundlegend sind alle Facebook-Funktionen auf die Vernetzung zwischen Nutzern ausgelegt. Jede Art von Profil (persönlich, gemeinschaftlich oder geschäftlich) dient dabei einer anderen Funktion und ist in unterschiedlichen Bereichen nützlich. Die offensichtlichste Gemeinsamkeit ist jedoch die Facebook-Chronik, die nach Datum sortiert ist und dem Nutzer alle Texte, Bilder und Videos anzeigt, die von und mit seinem Profil veröffentlicht worden sind.

 

 

Das individuelle Facebook-Profil

Das individuelle Facebook-Profil

 

Wenn Sie sich das erste Mal bei Facebook anmelden, werden Sie angeleitet, eine virtuelle Identität zu erstellen. Diese soll Ihre Persönlichkeit beschreiben und Ihre Lebensgeschichte kurz skizzieren.

Sie können ein Profilbild (welches aber nicht zwangsweise Ihr Gesicht sein muss) und ein Titelbild einstellen. Facebook wird sie weiterhin nach persönlichen Details wie Ihren Geburtstag, Ihren Wohnort, Ihre alte Schule und Ihren Beziehungsstatus fragen. Nach Anfertigung des Profils können sie dann durch Ihren Status und Ihre Beiträge Ihr persönliches Leben mit Freunden teilen.

 

Sie können Bekannte mit Ihrem Profil verbinden und auswählen, wessen Beiträge Sie in Ihrem Facebook News Feed sehen wollen. Außerdem können Sie Seiten, die Sie interessieren, mit „Gefällt mir“ markieren und dadurch auch deren Beiträge in Ihrem News Feed empfangen. Für den persönlichen Austausch mit anderen Nutzern können Sie Ihnen Direktnachrichten senden und Gruppen erstellen.

 

Ihr persönliches Profil ist das Fundament Ihres Facebook-Accounts, ohne können Sie keine Seite erstellen.

 

Eine Facebook-Business-Seite

Eine Facebook-Business-Seite

 

Wenn Sie die Grundlagen des persönlichen Profils verstanden haben, sollte Ihnen der Aufbau einer Business-Seite leichtfallen. Stellen Sie sie sich einfach wie das Profil eines Unternehmens vor. Die Administratoren der Seite verwalten diese und können Kommentare und Updates im Namen des Unternehmens veröffentlichen, ähnlich wie bei persönlichen Profilen.

 

Auch Profil- und Titelbilder sind für Business-Seiten verfügbar. Durch ausgewählte Designs und Themen sowie die Verwendung Ihres Logos können Sie das Image Ihres Unternehmens widerspiegeln.

 

Alles was Sie dabei auf der Business-Seite veröffentlichen, wird nicht auf Ihrem persönlichen Profil angezeigt werden – und andersherum genauso wenig. Beide werden separat verwaltet und Ihr persönlicher Account wird Ihr Hauptprofil bleiben. Alle Updates auf der Business-Seite werden von Facebook automatisch Ihrem Unternehmen zugeordnet.

 

Jeder Facebook-Nutzer kann mehrere Seiten kreieren und verwalten. Normalerweise übernehmen jedoch die Führungspersönlichkeiten eines Unternehmens den Erstellungsprozess und erlauben dann anderen Nutzern, die Seite als Administratoren zu betreiben.

 

 

Was ist der Nutzen einer Business-Seite?

 

Wenn Sie Ihr Unternehmen bewerben und Ihre Markenbekanntheit steigern möchten, sind Facebook-Seiten ein beliebtes Mittel. Sie können über Facebook exklusive Angebote und Werbekampagnen teilen, Ankündigungen machen und vor allem ein Netzwerk aus loyalen Kunden aufbauen. Ihre Seite kann dank Facebooks Browser-Nutzung von jedem und durch jede andere Plattform aufgerufen werden.

 

 

Ein Markt der Möglichkeiten

 

Business-Seiten verfügen über einige Funktionen, die persönliche und gemeinschaftliche Profile nicht haben. So können Sie in Ihrem Aktivitätenprotokoll Beiträge planen und Erinnerungen einschalten.

 

In dem Abschnitt „Seiten-Insights“ die Beliebtheit Ihrer einzelnen Beiträge überprüfen und Ihre Zielgruppe feststellen. Dabei wird sogar ein zeitlicher Verlauf der Online-Aktivitäten der Nutzer erstellt, damit Sie Ihre Beiträge in diesem Rahmen planen können.

 

Schließlich sei jedoch gesagt: Es braucht Zeit, um erfolgreich zu sein. Es ist wichtig, eine

 

Business-Seite direkt zu Beginn zielorientiert aufzubauen, beispielsweise indem Sie Ihr Logo als

 

Ihr Profilbild einstellen.

 

Leere Stellen vermitteln Besuchern den Eindruck einer unfertigen Seite. In Ihrer Unternehmensbeschreibung sollten Sie alle relevanten Informationen teilen, Ihre Website, Kontaktinformationen und auch Büro-Adresse angeben. Darüber können interessierte Nutzer Ihr Unternehmen auf Wunsch besser kennenlernen und vielleicht dem Netzwerk loyaler Kunden beitreten.

 

People like being nosy, and so when they discover you on Facebook, they want to check you out and learn a little bit more about your company before deciding to visit your gleaming website. The goal is to be as supportive as possible so that they can learn what they need to know.

Artikel suchen

Top

Ihr Produkt wurde erfolgreich in den Warenkorb hinzugefügt!

Weiter Einkaufen Jetzt bezahlen